News, Juni 2020

es gibt – leider – nur ein wichtiges thema:
fahrverbot auf den trails und forststraßen.

hintergrund
während der corona-krise eskalierte die situation auch im gemeindegebiet gratwein-judendorf.
nun stehen an allen ecken und enden die fahrverbotsschilder – und angeblich wird es auch kontrolliert und exekutiert.

zur rechtlichen situation
nur ein forstaufsichtsorgan (=behördenvertreter) darf euch an- und festhalten, eure identität feststellen bzw. diese durch die polizei feststellen lassen.
diese verwaltungsübertretung (unerlaubtes befahren der forststrasse) kann mit bis zu €730 geahndet werden.
dazu kommt meist eine besitzstörungs- und/oder eine unterlassungsklage des grundeigentümers.
übrigens: auf trails kann nur eine besitzstörungs- bzw unterlassungsklage ausgesprochen werden.

good news
in der zeit von 9-17 uhr wird das biken zumindest auf den forststrasssen eventuell geduldet (keine rechtssicherheit).

die gemeinde steht voll hinter uns und die ersten gespräche waren sehr positiv
es soll eine lösung für die gesamte gemeinde und für alle beteiligten gefunden werden – keine leichte aufgabe, die auch nicht in 1-2 wochen erledigt sein wird.
wir arbeiten aber mit hochdruck an einer guten lösung.

was bedeutet das für unser vereinstraining?
mit den kindern bleiben wir im park bzw am pumptrack.
die enduro- und erwachsenengruppen am pfadfinderplatz bzw am pumptrack.
die auffahrt zu unserem enduro-trail ist leider auch mit fahrverbot belegt – hoffentlich schaffen wir hier bald zumindest eine duldung.

danke euch allen für eure disziplin und dass ihr so zahlreich zum training erscheint.
es kommen wieder bessere tage – versprochen!

roland auferbauer
obmann

0699 11667854